Warum gibt es eine Kirche und einen Verein?

Wir Pastafaris sind in Österreich in zwei Gemeinschaften organisiert.

  1. Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Österreich (KdFSM)
    Oberster Maccherone: Philip Sager
  2. Pastafarischer Verein zur Förderung der Gedanken an das Fliegende Spaghettimonster
    Obmann: Niko Alm

Warum gibt es diese doppelte Struktur? Das hat einen einfachen Grund. Wir haben uns 2012 entschlossen, uns auch als Religionsgemeinschaft zu organisieren und die Rechtspersönlichkeit der “Religiösen Bekenntnisgemeinschaft” zu erwerben. Dazu haben wir keinen Verein gegründet, sondern ein Proponentenkomitee gebildet und damit direkt beim Kultusamt unseren Antrag auf Erwerb der Rechtspersönlichkeit gestellt. Da sich das Anerkennungsverfahren als unnötig langwierig herausgestellt hat (siehe Verfahrensverlauf), haben wir uns entschlossen einen Auffanggesellschaft zu gründen, um die Organisation vorab zu formalisieren.

Erster Obmann des Vereins (und gleichzeitig Oberster Maccherone der KdFSM) wurde Philip Sager.
Am 29. Dezember 2017 wurde im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung Niko Alm zum neuen Obmann gewählt.

Die alte Website der Kirche (kdfsm.at) leitet nun auf pastafari.at weiter.
Die Website venganza.at wurde vom Pastafarischen Pionier Peter Vogl etabliert, ist aber kein offizielles Medium der Kirche oder des Vereins.